Ayurveda

Ayurveda




 Ayus-Leben

Veda-Wissen


Ayurveda ist das Wissen vom langen Leben

und ist über 5000 Jahre alt.


Es ist eine ganzheitliche Medizinkunde,

die den Menschen als eine Einheit von Seele,

Geist und Körper sieht.

Das Ziel vom Ayurveda ist im Einklang mit der Natur

zu leben.

 


In Indien mit Halschmerzen bin ich zu einer Ayurvedischen Ärztin

gegangen, die mir empohlen hat, mit warmem Wasser etwas Salz

und Kurkuma zu Gurgeln.

Nach 2 Tagen war ich wieder beschwerdenfrei.

Das hat mich sehr neugierig gemacht.

Wieder daheim in Deutschland bin ich von einer Autoimmunkrankheit

mit der Hilfe von Ayurveda auch geheilt worden.


Diese Heilkunde basiert sich auf den 5 Elementen 

(Wasser, Erde, Feuer, Luft und Äther).


Grundlage der individuellen Gesundheitsvorsorge und Therapie nach der ayurvedischen Philosophie 

ist die Bestimmung der angeborenen Konstitution (Prakriti)

aber auch eventuell vorhandener Störungen(Vikriti).

Möglichkeiten das zum Testen sind die Pulsmessung und Ayurvedische Konstitutionstests.

Da werden die Doshas (Bioenergien) in

Vata, Kapha und Pitta unterteilt.

Alle Menschen haben alle 3 Doshas in sich aber in unterschiedlichen Stärken.

Unser Ziel ist alle Doshas wieder in die Balance und Ausgleich zu bringen.


Unter www.euroved.com findest du einen guten Test deiner Konstitution.


Die meisten Menschen haben eine gemischte Konstitution (Vata-Pitta

Pitta-Kapha oder Vata-Kapha).



Typische Störungen


Ist Vata erhöht, kann es zu Gewichtsabnahme, trockener Haut, Nervosität, Unruhe, Angst,

unruhigem Schlaf, Schmerzen führen

Ist Pitta erhöht, können Reizbarkeit, Übersäuerung, Entzündungen auftreten

       Ist Kapha erhöht, sind typische Folgen Gewichtszunahme(Übergewicht), Trägheit, Verschleimungen 


Ayurveda und Aromatherapie


Vata- der Lufttyp

Element Luft und Äther (Raum)

beweglich, schnell

Körpergröße- sehr klein oder sehr groß

leicht, feingliedrig, geringe Muskulatur, geringe Energie

Psyche: sensibel, begeisterungsfähig, viele Gedanken

liebt: Wärme

mag nicht : Kälte und Wind

Wichtig zum Ausgleich: viel Wärme und Ruhe, warme und nahrhafte Mahlzeiten,

üben von Kraft und Ausdauer, beruhigende Atemübungen im Yoga

Ätherische Öle für Vatatypen:

Vata braucht Erdung und Wärme

Alle Baumöle von den großen Bäumen , Wurzeln oder Harz sind hilfreich:

Siberian Fir, Black Spruce, Zederholz, Sandelholz

aber auch die doTerra Mischungen Anchor, Balance und Serenity (für den guten Schlaf!)

Anwendung: Diese Ölen 5 Atemzüge vor der Nase halten

oder auf die Fußssohle auftragen, für Massagen oder im Diffuser verwenden

Da der Vatatyp meistens unruhig schläft, ist eine Serenity Kapsel zum Einnehmen auch optimal

(1 Stunde vor dem Schlafen Gehen)

Gewürzöle sorgen für genug Wärme: Ingwer, Zimt, Nelke um die warmen

Speisen oder warme Getränke zu verfeiner aber auch zum Diffusen

Copaiba alleine unter die Zunge oder mit Weihrauch in Kapseln einnehmen

(für das Nervensystem und gegen viele Gedanken).



Pitta- der Feuertyp

Element Feuer und Wasser

Viel Energie

Körperbau:athetisch, muskulös, alle Proportionen stimmen überein, sehr guter Stoffwechsel

Haut: warm, hell, häufig Sommersprossen

Pschyche:hohe Energie, hohes Selbstbewußtsein, ehrgeizig, wissbegierig,Tendenz zur Überforderung

Liebt:süßes und kühle Temperaturen

mag nicht: sehr scharf und Hitze

Wichtig zum Ausgleich: Anerkennung, regelmäßige kühle Mahlzeiten, süßer Geschmack (Kohlenhydrate),

Üben von Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Gleichgewicht,

kühlende und ausgleichende Atemübungen im Yoga

Ätherische Öle für Pittatypen:

Pitta hat viel Wärme im Körper und braucht die Kühlung

Ideal sind kühlende Öle wie Pfefferminz, Spearmint, Lemongrass

Auch die die DoTerra Mischung Adaptiv wäre optimal

Um den Körper abzukühlen können diese Öle auf den Nacken oder Schläfen aufgetragen werden

Pfeffeminz für kühle Getränke sehr geeignet!

Da Pittatypen sich sehr oft überfordern sind Blumige Öle für mehr Achtsamkeit und Selbstachtung empfehlenswert

Jasmin, Rose, Ylang Ylang (für das Innere Kind) können auf die Brust oder Pulspunkte aufgetragen werden

oder auch 5 Atemzüge vor der Nase halten











Kapha- der Erdtyp

Element Erde und Wasser

Kräftigt und stabil

Körpergröße: mittelgroß bis groß

Körperbau: kräftig, schwer, stabil

Psyche: ruhig, zufrieden, gutmutig, ab und zu Stimmungsschwankungen

Liebt: Komfort und Ruhe

Mag nicht: viel Bewegung und Anstrengung

Wichtig zum Ausgleich: Anregung vom Außen

warme, leicht , kräftig gewürzte Mahlzeiten,

intensives Üben von Beweglichkeit,

stoffwechselanregende Atemübungen im Yoga

kein Mittagsschlaf, Bequemlichkeit und Lethargie überwinden

Ätherische Öle für Kaphatypen:

Kaphatypen können manchmal träge sein. Gegen Lethargie hilft ein Rollon mit

Rosmarin, Pfefferminz und Grapefruit

auf den Nacken und Schläfen eintragen oder 5 Atemzüge vor der Nase halten.

Für den Stoffwechsel und Annahme vom eigenen Körper eignen sich Grapefruit

und die doTerra Mischung Smart& Sassi hervorragend.

Sie sind auch gut zum Einnehmen im Wasser gedacht.

Bei Stimmungsschwankung sind die Zitrusöle sehr hilfreich:

Lemon, Wild Orange (die Sonne in der Flasche)

Lime, Tangerine aber auch die doTerra Mischungen Cheer, Citrus Bliss und Elevation sind sehr gut.


Eine gute Idee ist auch mit den ätherischen Ölen die Speisen und Getränke zu verfeinern.


Ayurvedische Rezepte



Ingwer-Kurkuma Drink

(fürs Immunsystem und gute Verdauung)

250 ml Wasser

1 TL frischer Ingwer

1 TL Kurkuma

5 schwarze Pfefferkörner

1 Zimtstange

1 TL Honig

1/2 TL Kokosöl

Etwas Zitronensaft

Alle Zutaten bis auf Honig, Kokosöl und Zitronen 

15 Minuten köchen lassen

Etwas abkühlen und dann die restichen Zutaten dazu geben.

In Ruhe und warm geniessen!






Die Gewürzmilch

(für den guten Schlaf)



Einen TL Ghee (geklärte Butter)mit einer Prise Kurkuma, Ingwer, Zimt

und etwas Kardamon in einer Tasse Mandelmilch

(meine Lieblingsmilch ist Dinkel Mandelmilch)

aufkochen und vor dem Schlafengehen trinken.

Bewußt genießen!




Ayurvedischer Bleib-Gesund Tee

(ich empfehle immer Bio Produkte zu nehmen)

1 große Scheibe Ingwer

5 Gewürznelken

2 Pfferkörner

1 TL Süßholz

3/4 Liter Wasser

1-2 TL Honig

Alle Zutaten (außer dem Honig!)

mit Deckel zum Kochen bringen und 5 Minuten köcheln lassen.

Den Honig dazu nehmen, 

in einer Thermoskanne aufbewahren und verteilt durch den Vormittag warm trinken.




Ayurvedische Kartoffelsuppe


1 EL Ghee (geklärte Butter)

500g Kartoffeln (geschält und klein geschnitten)

3 TL Brühepaste oder Pulver

2 TL Majoran

1TL Curry

Salz und schwarzer Pfeffer

Olivenöl und Kürbiskerne

In einem großen Topf das Ghee erhitzen und darin die Kartoffeln kurz andünsten

4 Tassen Wasser, Brühepulver, Majoran und Curry hinfügen und alles aufkochen.

Die Suppe köcheln lassen bis die Kartoffeln weich gegart sind.

Sie Suppe mit dem Stabmixer kurz pürieren.

Mit Salz und Pfeffer die Suppe abschmecken.

Auf Teller verteilen und nach Belieben mit etwas Olivenöl beträufeln und mit einigen 

Kurbiskernen bestreut servieren.

Alternative: Ein Viertel der Kartoffeln durch Karotten ersetzen.

Gib etwas mehr Schärfe dazu mit Curry oder Ingwer.

Guten Appetit!